Sonstiges und Kurioses

Veröffentlicht am von

Die Weihnachtsgans

von Heinz Erhard

Tiefgefroren in der Truhe
liegt die Gans aus Dänemark.
Vorläufig läßt man in Ruhe
sie in ihrem weißen Sarg.

Ohne Kopf, Bein und Gekröse
liegt sie neben dem Spinat.
Ob sie wohl ein wenig böse
ist, dass man sie schlachten tat?

Oder ist es doch zu kalt ihr?
Man sieht‘s an der Gänsehaut.
Nun, sie wird bestimmt nicht alt hier:
Morgen wird sie aufgetaut.

Hm, welch Duft zieht aus dem Herde
durch die ganze Wohnung dann.
Macht, dass gut der Braten werde!
Morgen kommt der Weihnachtsmann!

 

Der Kohlkopf

dieses Gedicht wurde von Margarete Brüne – Jahrgang 1935 – aus Köln/Sülz  geschrieben

 

 

Juni 2018

Umsiedlungsversuch eines Wespennestes

Hier hatte Annerose in  ihrem Gartenhaus eine Arbeitshose hängen, in der ein ungewöhnlicher Betrieb herrschte. Wespen hatte sich dort angesiedelt. Das ist jetzt in einem kleinen engen Gartenhaus nicht so angenehm. Da hatte Klemens die Idee, sie doch einfach umzusiedeln, also die Wespen!. Er nahm kurzerhand die Hose in einem Plastiksack – getarnt als Imker (zum eigenen Schutz) – und brachte sie an einen wunderschönen Ort im Wald.
Leider fanden die Wespen den neuen Standort nicht so passend und zogen wieder aus. Sicher haben sie ein neues lauschiges Plätzchen gefunden, was ihnen besser gefällt, ähnlich wie Anneroses Gartenhäuschen.

Gartenhose - Wespennest

Gartenhose – Wespennest