Unsere Aktivitäten in 2020

Veröffentlicht am von

Sonntag 26. Januar 2020

Musikalische Dichterlesung – Wilhelm Busch 2. Teil

Am Sonntag gab es für Mitglieder und Freunde des Obst- und Gartenbauvereins Refrath wieder einen zauberhaften Nachmittag im „Refrather Treff“.
Gisela Becker-Berens und Wolfgang Leuthe trugen mit viel Empathie Gedichte und Texte von Wilhelm Busch vor – gerade so, als wären sie dabei gewesen – vor allem bei den Streichen von Max und Moritz!
Maggy Becker hat die passende Musik dazu ausgesucht und auf dem Klavier vorgetragen.
Knapp 50 Besucher füllten den Saal und genossen gemeinsam diesen netten Nachmittag.


PS: Die Streiche von Max und Moritz sind ja für Kinder sicherlich lustig aber fragwürdig.
Was allerdings dabei die Selbstjustiz der Erwachsenen angeht – das ist skandalös und wird hoffentlich von den Kindern (mir ging das früher so) nicht für real gehalten sondern nur als leere Drohung aus erzieherischen Gründen.




15. Juli 2020

Ein Besuch der Landesgartenschau in Kamp-Lintfort

Christa Rüger

Ein buntes Grüppchen der Mitglieder des Obst- und Gartenbauvereins Refrath besuchten am Mittwoch, den 15. Juli 2020, mit dem Bus die Landesgartenschau in Kamp-Lintfort und waren total begeistert. Neben vielen neuen Eindrücken, Kenntnissen und Anregungen gab es ausreichend Möglichkeiten zur Erholung und Entspannung.

Natürlich gab es durch die Corona-Pandemie einige Auflagen für die Besucher. Zwischen den wunderschönen Blumen mit ihren tollen Farben fand man immer wieder Möglichkeiten, sich auf Stühlen, Bänken oder Liegen auszuruhen.

Es gab Themengärten, die einen zum Nachdenken anregten wie zum Beispiel der Garten Eden, Grabbepflanzung und Grabmale, Urban Gardening usw.

Man konnte auf dem ca. 2,7 Kilometer langen Wandelweg gehen, der den Zechenpark mit dem Kloster Kamp verbindet. Hier entdeckte man eine kleine, archäologische Ausgrabungsstätte, das Haus der Imker und die Paradiesgärten. An verschiedenen Ständen wurden Garten-Dekorationen und -geräte verkauft.

Es war wie ein kleiner Urlaub. Gerade in dieser „schwierigen“ Zeit tat es gut mal wieder etwas schönes für Körper und Seele zu erleben. Wer kann, sollte auf jeden Fall nach Kamp-Lintfort fahren und die nordrhein-westfälische Landesgartenschau auf dem ehemaligen Bergwerksgelände der Zeche Friedrich Heinrich besuchen.

25. Juni 2020

Bunte Blumen für Bethanien

Der Obst- und Gartenbauverein Refrath hat dem Kinder- und Jugenddorf Bethanien eine große, bunte Blumenspende gemacht. Fleißige Helfer bepflanzten 10 bislang schmucklose Blumenkübel, säten Wildblumen und jäteten Unkraut.

Seit einigen Tagen präsentieren sich die grauen Blumenkübel im Bethanien Kinder- und Jugenddorf in Bergisch Gladbach-Refrath wieder sommerlich bunt. Der Obst- und Gartenbauverein Refrath e.V. spendierte anlässlich seiner jährlichen Sommerblumenaktion wieder viele florale Highlights, die zur Verschönerung von zehn Betonkübeln genutzt wurden.

In aller Herrgottsfrühe kümmerten sich etliche Mitglieder des Obst- und Gartenbauvereins um die inzwischen schmucklos gewordenen großen Behälter auf dem Gelände des Jugenddorfes, die im letzten Jahr aufgestellt wurden.

Blumenerde wurde herangeholt, bunte Sommerblumen wie Männertreu, Löwenmäulchen, Fleißige Lieschen und Tagetes sowie kleine Schaufeln und Wildblumensamen warteten auf die tatkräftigen Helfer.

Doch nicht nur die emsigen Mitglieder traten ans Werk, sondern auch einige junge Bewohner des Kinder- und Jugenddorfes machten eifrig mit, natürlich unter Einhaltung der Corona-Vorschriften. Unkraut jäten und Gras aus den Fugen kratzen waren die ersten Aufgaben, die erledigt werden mussten, bevor die Blumen ihr neues Zuhause finden durften. Die lebhaften Vögel im nahen Wald unterstützten die Aktion mit ihrem fröhlichen Gezwitscher.

Nach dem Befüllen der Beete mit einer dicken Schicht Blumenerde wurden an den äußeren Rand der Gefäße bunte Sommerblumen gesetzt und in der Mitte eine Wildblumenmischung ausgesät, die bald aufgehen wird. Innerhalb zwei Stunden entstanden aus den vernachlässigten Betonkübeln viele bunte Farbtupfer.

Frau Westerboer, zuständig für den Außenbereich des Kinder- und Jugenddorfes, und Frau Fobbe-Klemm, Öffentlichkeitsarbeit, freuten sich sehr über diese Aktion und dankten allen Helfern ganz herzlich für ihre Mühe, die sie sich gemacht hatten.

Artikel aus „Bürgerportal Bergisch Gladbach“ von Christa Rüger

22. August 2020

Botanischer Spaziergang in die Wahner Heide

Das hat es lange nicht mehr gegeben, dass ein Botanischer Spaziergang bei so vielen Gartenfreundinnen+ Freunden Anklang fand!
34 Beteiligte machten sich vom „Parkplatz Fliegenberg“ auf dem Weg, nach dem Sie von unserer Gartenfreundin Sabine Schiek begrüßt wurden. Unterwegs gab es immer wieder Stops. Sabine brachte uns die Natur und die Historie der Wahner Heide unterhaltsam näher.
An der Stelle ein Lob an Sabine: Das war sehr „kurzweilig“!
Auch die Einkehr im Heidekönig war gut. Alle fanden Platz zum Ausruhen vom Spaziergang, zum Essen, zum Trinken.
Resümee: Trotz Corona eine gelungene Veranstaltung unseres Vereins.

Die „Truppe“ in der Wahner Heide

August 2020

Pflanzaktion in der Schule Kippekausen

viel schöner so